Diese Seite nutzt Javascript zur optimalen Darstellung des Inhalts. Bitte aktivieren Sie Javascript, um die Seite benutzen zu können.
Diese Seite nutzt Javascript zur optimalen Darstellung des Inhalts. Bitte aktivieren Sie Javascript, um die Seite benutzen zu können.
Stadtrundfahrt

Potsdam auf dem 2ten Blick

Näher an Geschichte ran oder Geschichte hautnah

Die Fahrt beginnt in Potsdams barocker Innenstadt, die sich einst hinter einer Stadtmauer verbarg. Noch heute ist sie in der Schönheit des 18. Jahrhunderts sichtbar.
Nicht nur Bauwerke überdauerten die Zeit, auch Anekdoten des Soldatenkönigs sorgen immer noch für gute Unterhaltung.
Schlösser und Parkanlagen der Hohenzollern berichten von der großen preußischen Vergangenheit.
Bei einem Ausstieg an des Königs „Weinberghäuschen“ lässt sich ein besserer Blick auf die königlich-preußische Lebensart werfen und mehr über längst vergangene Zeiten erfahren.

Die Blockhäuser der Kolonie „Alexandrowka“ verwirren und erstaunen unsere Besucher, zumal die Geschichte ihrer Entstehung wie ein russisches Märchen klingt.

Unser Weg führt uns durch die einstige „verbotene Stadt“, bis zum Schloss Cecilienhof, welches nicht nur Bekanntheit erlangte als letzter Schlossbau der Hohenzollern, sondern auch der Austragungsort des Treffens der „Großen Drei“ war.
Der Besuch eines geschichtsträchtigen Ortes wie die Glienicker Brücke rundet die Fahrt ab.

Zwei (2) Ausstiege sind möglich - Schloss Sanssouci und Schloss Cecilienhof

Programmpunkte
Alter Markt » Nikolaikirche » Marstall » Garnisonkirche » Glockenspiel » Militärwaisenhaus » Maurische Moschee » Brandenburger Tor » Schloss Charlottenhof » Fasanerie » Kaiserbahnhof » Neues Palais » Belvedere auf dem Klausberg » Drachenhaus » Orangerie » Historische Mühle » Schloss Sanssouci » Ruinenberg » Garde Ulanen Kaserne » Kolonie Alexandrowka » Verbotene Stadt » Schloss Cecilienhof » Meierei » KGB Gefängnis » Glienicker Brücke » Nauener Tor » Holländisches Viertel
Dauer
3 Stunden
Seite drucken